Seite drucken Seite empfehlen

Neuste Informationen zum Thema Coronavirus in den Kindertageseinrichtungen

Spiel- und Bastelideen als Anregungen für die Zeit Zuhause

Anregungen sowie Spiel- und Bastelideen finden Sie hier.

MELDUNG VOM 18.05.2020

Den aktuellen Elternbrief, finden Sie hier. (1,437 MiB)

MELDUNG VOM 24.04.2020

Ausweitung und Verlängerung der Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen

Gemäß der 6. Corona-Verordnung wird die Notbetreuung ab dem 27. April 2020 ausgeweitet. Zum einen können Kinder bis zur 7. Klasse die Notbetreuung besuchen. Zudem kann die Notbetreuung ab dann auch in Anspruch genommen werden, wenn beide Erziehungsberechtigten eine präsenzpflichtige berufliche Tätigkeit außerhalb der Wohnung wahrnehmen, sie dabei unabkömmlich sind und sie durch die berufliche Tätigkeit an der Betreuung gehindert sind. Das Vorliegen der Voraussetzungen ist durch Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung des Arbeitgebers beziehungsweise des Dienstherrn zu belegen. Diese Regelung bildet keinen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz, ggfs. muss priorisiert werden.

Darüber hinaus wird in der neuen Corona-Verordnung definiert, dass Kindertageseinrichtungen mit Ausnahme der Notbetreuung noch bis 15. Juni 2020 geschlossen bleiben.

MELDUNG VOM 20.04.2020

Neuer Anmeldebogen für die Notfallbetreuung

Den aktuellen Anmeldebogen für die Notfallbetreuung finden Sie hier (625,6 KiB).

MELDUNG VOM 11.04.2020

Wegen der pandemischen Ausbreitung des Corona-Voraus hat das Robert-Koch-Institut angekündigt, alle Risikogebiete aufzuheben. Daher wird der Ausschlusstatbestand für Kinder, die sich innerhalb der vorausgegangenen 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben, gestrichen. Eine Betreuung in der Notbetreuung ist daher möglich.

MELDUNG VOM 17.3.2020

Definition der kritischen Infrastruktur gemäß der Rechtsverordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO):

(6) Kritische Infrastruktur im Sinne des Absatz 4 sind insbesondere
1. die in den §§ 2 bis 8 der BSI-Kritisverordnung (BSI-KritisV) bestimmten Sektoren Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr,
2. die gesamte Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung einschließlich der zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unterstützungsbereiche, der Altenpflege und der ambulanten Pflegedienste, auch soweit sie über die Bestimmung des Sektors Gesundheit in § 6 BSI-KritisV hinausgeht,
3. Regierung und Verwaltung, Parlament, Justiz- und Abschiebungshaftvollzugseinrichtungen sowie notwendige Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge (einschließlich der Einrichtungen gemäß § 36 Absatz 1 Nummer 4 IfSG), soweit Beschäftigte von ihrem Dienstherrn unabkömmlich gestellt werden,
4. Polizei und Feuerwehr (auch Freiwillige) sowie Notfall- /Rettungswesen einschließlich Katastrophenschutz,
5. Rundfunk und Presse,
6. Beschäftigte der Betreiber bzw. Unternehmen für den ÖPNV und den Schienenpersonenverkehr sowie Beschäftigte der lokalen Busunternehmen, sofern sie im Linienverkehr eingesetzt werden,
7. das Personal der Straßenmeistereien und Straßenbetriebe,
8. Bestatter.