Seite drucken Seite empfehlen

Ehrenamtsfest mit Sportlerehrung 2019 - Bürgerhaus bebte

I. Sportlerehrung
Knapp 400 ehrenamtlich Engagierte sowie Sportlerinnen und Sportler aus den unterschiedlichsten Vereinen und Organisationen waren der Einladung der Gemeinde Oberstenfeld ins Bürgerhaus zum diesjährigen Ehrenamtsfest mit Sportlerehrung gefolgt.Besonders war in diesem Jahr, dass im Rahmen des Ehrenamtsfestes auch das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik an den langjährigen Gemeinderat und vielfältig unermüdlich ehrenamtlich aktiven Hanns-Otto Oechsle verliehen wurde.Zunächst wurden im ersten Teil des offiziellen Programms die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler geehrt. Bürgermeister Markus Kleemann zeigte sich erfreut, dass er 24 bronzene, 25 silberne und 3 goldene Verdienstmedaillen für beeindruckende sportliche Erfolge – auf unterschiedlichen Ebenen und in zahlreichen Sportarten vergeben konnte.

Er lobte die Sportlerinnen und Sportler für ihre Leistungen, für die Entbehrungen, die sie auf ihrem Weg zum sportlichen Erfolg in Kauf genommen haben, auch um die Gemeinde als „Botschafter Oberstenfelds“ würdig zu vertreten. Aber er dankte auch den vielen ehrenamtlichen Trainern, Betreuern, Vorständen, Abteilungsleitern, Übungsleitern und Funktionären in den Vereinen, ohne deren Einsatz das Vereinsleben nicht funktionieren würde. „Dieser Einsatz ist zwar unentgeltlich, aber für unser Gemeinwesen unbezahlbar. Sie, die Ehrenamtlichen, sind die Säulen unserer Vereine und Organisationen, mit ihnen steht und fällt das Vereinsleben“ so Bürgermeister Markus Kleemann.Die Medaillenvergabe wurde durch Tanzeinlagen der Gruppen „No Limits“ vom TSV Gronau, der TSC Dance Inspiration und der „Dancing Queens“ von der Abteilung Kinder- und Jugendsport des SKV Oberstenfeld abwechslungsreich und kurzweilig gestaltet.

II. Verleihung des VerdienstkreuzesIm zweiten Teil stand dann das ehrenamtliche Engagement im Vordergrund. „Das bürgerschaftliche Engagement und die Bereitschaft, sich für andere einzusetzen, sind in Oberstenfeld, Gronau und Prevorst besonders stark ausgeprägt“, hochschätzte Bürgermeister Markus Kleemann. Ob bei sozialen, kulturellen, sportlichen oder musikalischen Aktivitäten, ob mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen oder Senioren, das Engagement ist überaus vielfältig und macht Oberstenfeld, Gronau und Prevorst erst so richtig liebens- und lebenswert. „Es ist mir daher auch persönlich eine große Freude, dass unserem langjährigen Gemeinderat und vielfältig unermüdlich ehrenamtlich aktiven Hanns-Otto Oechsle im Rahmen unseres Ehrenamtsfestes das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen wird“, hob er hervor.Bevor er das Mikrophon an Frau Friedlinde Gurr-Hirsch, Mitglied des Landtags und Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, die die Laudatio hielt und das Verdienstkreuz überreichte, weitergab, würdigte Bürgermeister Markus Kleemann den vielfältigen jahrzehntelangen Einsatz von Herrn Oechsle in den unterschiedlichsten Bereichen. Er beschrieb Hanns-Otto Oechsle mit dem Begriff „Hansdampf in allen Gassen“, wie umgangssprachlich ein aktiver, vielseitiger und umtriebiger Mensch, ein Tausendsassa und ein Generalist bezeichnet werden. Dazu bekam Hanns-Ottos Oechsles Frau Renate von der Gemeindeverwaltung einen kleinen Blumengruß überreicht.

Auch Frau Gurr-Hirsch zeigte sich sehr erfreut über das außergewöhnliche ehrenamtliche Engagement in der Gemeinde Oberstenfeld. „Deutschland geht es gut, sogar sehr gut, auch wenn populistische Kräfte es uns anders glauben machen wollen. Was wirklich zählt, ist das Miteinander in den Kommunen. Die Gemeinde Oberstenfeld könne stolz auf einen solchen Abend sein, den alle heute anwesenden seinen der wahre Reichtum einer Gemeinde“, betonte Friedlinde Gurr-Hirsch.Im Weiteren ging Sie auf die Verdienste von Hanns-Otto Oechsle ein. Sie meinte schmunzelnd, „dass er dem Herrgott danken müsse, dass er ihm so viele Gaben verliehen habe.“ Sie sparte in ihrer Laudatio nicht mit Lob, nannte Hanns-Otto Oechsle ein „ehrenamtliches Allroundtalent“, „ein Urgestein Oberstenfelds“, der seine Heimat mitgestaltet und die Region prägt und ermunterte ihn „so weiter zu machen.“Als sie ihm das Verdienstkreuz ansteckte, bebte der Saal. Es gab stehende Ovationen und alle applaudieren eifrig und langanhaltend.

Sichtlich gerührt bedankte sich Hanns-Otto Oechsle abschließend bei allen, vorneweg bei seiner Familie und langjährigen Wegbegleitern. Er begründete sein vielfältiges Engagement auch damit, dass er vor 45 Jahren hier so gut aufgenommen wurde und daher was zurückgeben wollte. Hanns-Otto Oechsle erzählte Anekdoten aus seinem Berufsleben als Lehrer und aus seinem ehrenamtlichen Wirken und erntete vom Publikum viele Lacher. Er beendetet seine Dankesrede mit den Worten, dass „er das Gefühl habe, dass Oberstenfeld immer schöner werde und er stolz auf die lebendige Gemeinde sei. Zum Abschluss versprach er, dass er erst aufhören werde, wenn er „alt“ werde.“

Auch der Bundestagsabgeordnete Eberhard Gienger ließ es sich nicht neben Hanns-Otto Oechsle persönlich zu gratulieren.

Krönender Abschluss war die Eintragung von Hanns-Otto Oechsle ins Goldene Buch der Gemeinde Oberstenfeld.

Musikalisch umrahmt wurde die Überreichung des Verdienstkreuzes durch Musik von Jule Heß und Jonathan Gall. Beide verzauberten mit ihren Gitarrenklängen.

Im Anschluss an die würdevolle Verleihung wurde noch lange gemeinsam bei Musik gefeiert.

Fazit: Ein toller Abend, der noch lange in Erinnerung bleiben wird!