Seite drucken Seite empfehlen

Festakt zur Verabschiedung des Ortsvorstehers Karlheinz Massa

Viel Anerkennung für sein kommunalpolitisches Engagement

 Zu einer außergewöhnlichen Gemeinderatssitzung lud die Gemeindeverwaltung Oberstenfeld vergangenen Donnerstag in die Mehrzweckhalle nach Gronau ein. Während im ersten Teil des Abends zunächst Eberhard Wolf zum neuen Ortsvorsteher für die Ortschaft Gronau/Prevorst und Heidi Breznikar zu seiner Stellvertreterin gewählt wurden, sowie die formelle Verabschiedung von Karlheinz Massa und seiner langjährigen Stellvertreterin Annette Kori stattfand, (siehe hierzu auch den extra Bericht „Aus der Gemeinderatssitzung vom 19. September 2019“), schloss sich hieran gleich ein feierlicher Festakt zur Verabschiedung des bisherigen Ortsvorstehers Karlheinz Massa an.

Viele Gäste sind in die Mehrzweckhalle zur offiziellen Sitzung und zum
Festakt gekommen
Herr Massa und Frau Kori, die ebenfalls verabschiedet wurde, waren in den
vergangenen Jahren ein gutes Team

Hierzu hatte die Gemeindeverwaltung Oberstenfeld alle Bürgerinnen und Bürger aus Oberstenfeld, Gronau und Prevorst sowie besonders die Gemeinde- und Ortschaftsräte, die Ehrenbürger, die Träger der Bürgermedaille und weitere langjährige Wegbegleiter von Herrn Karlheinz Massa eingeladen. Rund 220 Personen waren der Einladung gefolgt, darunter auch die Mitglieder des Landtags Fabian Gramling und Daniel Renkonen sowie der Ortsvorsteher a.D. Erwin Skedzuhn und einige frühere Ortschaftsräte aus der 20-jährigen Ära von Karlheinz Massa.

Auch die Landespolitik war vertreten
3 Generationen Ortsvorsteher

In seiner Laudatio ging Bürgermeister Markus Kleemann, neben der Nennung der wichtigsten Projekte, insbesondere auch auf die persönlichen Kennzeichen von Herrn Massa ein und untermalte seine Rede mit vielen Anekdoten und Bildern. „Mit Anpacken statt Delegieren war und ist immer noch Ihre Devise“, lobte Markus Kleemann. „Durch Ihre selbstlose Art waren Sie bei allen beliebt, Sie waren den Menschen stets zugewandt und hatten stets ein offenes Ohr für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger. Sie haben dabei nie populistische Entscheidungen getroffen, sondern die Argumente immer sachlich abgewogen. Wohl überlegt und zielstrebig standen Sie für die Weiterentwicklung nicht nur „ihrer Ortschaften“ Gronau und Prevorst, sondern der Gesamtgemeinde Oberstenfeld ein“, so Bürgermeister Markus Kleemann. Abschließend bedankte er sich auch bei der Familie und dabei vor allem bei Ehefrau Adelheid für deren Rückhalt und große Unterstützung.Als Dank für seinen außergewöhnlichen Einsatz bekam Karlheinz Massa die Bürgermedaille verliehen und durfte sich ins Goldene Buch der Gemeinde Oberstenfeld eintragen. Außerdem hat der frühere Hausmeister des Bürgerhauses, Alexander Lell, nach den Vorstellungen der Gemeindeverwaltung Oberstenfeld, ein Einzelstück angefertigt. Bürgermeister Markus Kleemann erläuterte das Kunstwerk aus Holz, das die geographischen Umrisse von Prevorst und Gronau zeigt. Dabei befindet sich in der Mitte der Markungsumrisse der Ortsteile jeweils ein Pendel. Symbolisieren soll dieses Geschenk, dass Herr Massa stets für den Ausgleich gesorgt hat. Sein Ziel war und ist es alles dafür zu tun, dass die Pendel in der Ruheposition hängen und bleiben. Und immer wenn Entscheidungen zu einem Ausschlag der Pendel geführt haben, hat er durch Erklärungen und Vermittlung für den Ausgleich der Schwingungen gesorgt. Anstelle eines Blumenstraußes überreichte die Verwaltung dem Ehepaar Massa einen Gutschein sowie einen Traubenstock für den eigenen Garten, der die notwendige gute Zusammenarbeit bzw. das Zusammenwirken vieler als Erfolgsvoraussetzung verdeutlichen soll.

Danach ließen es sich Wolfgang Streufert als langjähriger Fraktions- und Parteivorsitzender, ebenso wie Michael Meder und Günter Perlinger als langjährige Gremiumsmitglieder und Fraktionsvorsitzende nicht nehmen, Dankesworte an Herrn Massa zu richten. Sie hoben dabei insbesondere die kollegiale und faire Zusammenarbeit und sein unermüdliches Engagement hervor. „Er sei ein Kümmerer mit Herz und Verstand gewesen und habe immer das rechte Augenmaß behalten.“

Im Anschluss hieran wurde dem Ehepaar Massa von den Ortschaftsräten ein
gemeinsames Geschenk überreicht.

Neben einem materiellen Segen, in Form eines Gutscheines, überbrachten Ralf
Biehler von der evangelischen Kirchengemeinde Gronau und Erhard Süpfle von der
evangelischen Kirchengemeinde Prevorst zusammen mit Pfarrer Markus Haag auch
einen geistigen Segen für das Ehepaar Massa. In seiner Rede betonte Pfarrer
Markus Haag, wie vorbildhaft Herr Massa immer auf die Menschen zugegangen sei.
Ralf Biehler bedankte sich bei Herrn Massa für sein überdurchschnittliches
Engagement und äußerte seine Hoffnung, dass er ihn beim Gemeindefest auch
weiterhin an der Fritteuse im Einsatz sehe. Erhard Süpfle umschrieb die Person
Massa mit dem Begriff „Rechtschaffenheit“, was so viel bedeutet wie ein Mann mit
ehrlichem Bemühen und Bestreben.

Danach überbrachte Wilfried Schöneck zusammen mit dem Abteilungskommandant
Prevorst, Daniel Göpfert, für die Freiwillige Feuerwehr ohne große Rede, sondern
„kurz und zackig“, wie es bei der Feuerwehr gehen muss, Glückwünsche und
Präsente.

Zum Abschluss bedankte sich Karlheinz Massa in einer emotionalen Rede bei allen Anwesenden, seinen langjährigen Wegbegleitern und Gremiumsmitgliedern sowie der Verwaltung und natürlich seiner Familie, insbesondere bei seiner Frau Adelheid. Ein wichtiges Anliegen sei ihm in seiner Zeit als Ortsvorsteher immer gewesen, dass bevor Forderungen an die Gemeindeverwaltung gestellt wurden, immer erst aus eigenen Ideen und Willen etwas auf die Beine gestellt wurde und hier könne Gronau und Prevorst stolz auf sich sein. Zum Abschluss seiner Worte erhoben sich alle Gäste im Saal und applaudierten langanhaltend und kräftig.

Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von Hannes Bieber am E-Piano von der MAKS – Musikakademie Staudenmaier & Bleher.Danach war aber noch lange nicht Schluss. Beim anschließenden Ständerling wurde bis spät in die Nacht in geselliger Runde, bei Speis und Trank zusammengestanden und sich angeregt ausgetauscht.

Wir wünschen Karlheinz Massa für die Zukunft viel Zeit bei allerbester Gesundheit für sich, seine Frau, seine Kinder und seine Enkel.Vielen Dank und alles Gute!