Seite drucken Seite empfehlen

Anpassung der Beschilderung im Köchersbergweg – Nutzung des Mittelbereichs nur als Fußweg zulässig Meldung vom 25. Januar 2022

Wir haben festgestellt, dass Fahrzeuge den mittleren Bereich des Köchersbergwegs als Parkfläche und Durchfahrtsweg verwenden.Das stimmt nicht mit dem Bebauungsplan überein. Baurechtlich handelt es sich hierbei um einen Fußweg, weshalb keine Fahrzeuge durchfahren dürfen. Dies gilt auch für Radfahrer. Außerdem ist hier das Abstellen von Fahrzeugen nicht zulässig.Es werden in Kürze die Verkehrszeichen 239 „Gehweg“ und an den Einfahrten zum Köchersbergweg 357-51 „Sackgasse, durchgängig für Fußgänger“ aufgestellt. Wir bitten dies zu beachten. Um die Nutzung als Fußweg sicherzustellen, werden an den Zugängen zum mittleren Bereich des Köchersbergwegs Poller angebracht.Feuerwehr und Rettungsdienste haben entsprechende Schlüssel, um diese bei Notfällen zu öffnen. So ist sichergestellt, dass diese Fahrzeuge passieren können. Außerdem wird der Bewuchs des inneren Abschnittes zurückgeschnitten, um mehr Aufenthaltsqualität zu schaffen.

Große Probleme bei der Müllentsorgung im Landkreis Ludwigsburg Meldung vom 25. Januar 2022

Die aktuellen landkreisweiten Probleme bei der Müllentsorgung sind der Gemeindeverwaltung, dem Landratsamt sowie der zuständigen Abfallverwertungsgesellschaft des Landkreises Ludwigsburg (AVL) selbstverständlich bekannt und derzeit ein sehr wichtiges Anliegen. Hintergrund für die Verzögerungen und großen Probleme beim Leeren der Bio- und Resttonnen ist, dass seit 1. Januar 2022 ein neues Entsorgungsunternehmen für die Leerung zuständig ist und diese Einsätze noch nicht so laufen wie sie eigentlich sollten. Dass es dadurch seit geraumer Zeit zu verspäteten Müllleerungen kommt bzw. manche Mülleimer bis heute nicht geleert wurden, ist alles andere als zufriedenstellend. Das Thema Müllentsorgung ist im Landratsamt aufgrund der diversen Problematiken aktuell an höchster Stelle beim Landrat angesiedelt. Bürgermeister Markus Kleemann steht dazu auch bereits seit Tagen im engen Austausch mit dem Landrat. Wir nehmen die Probleme sehr ernst und weisen beim Landratsamt und der AVL beständig darauf hin, dass es hierfür dringend Lösungen braucht.
Bei nicht stattgefundenen Leerungen von Rest- und Bioabfällen bittet die AVL darum noch einen Tag abzuwarten. Wenn es dann am Folgetag erneut keine Leerung gab, sollen sich die Bürgerinnen und Bürger beim ServiceCenter der AVL mit einer Leerungsreklamation unter 07141 | 144 2828 oder per E-Mail an servicecenter@avl-lb.de melden. Wir wissen, dass diese Telefonleitung immer mal wieder überlastet ist, weshalb wir darauf hinwirkten, dass die Personalausstattung des ServiceCenters der AVL kurzfristig erweitert wurde.
Wir hoffen und setzen uns weiterhin dafür ein, dass die Probleme von den zuständigen Institutionen angegangen und gelöst werden.

Denkmalschutzpreis für private Eigentümer ausgeschrieben Meldung vom 24. Januar 2022

Zum 37. Mal vergibt der Schwäbische Heimatbund zusammen mit dem Landesverein Badische Heimat den Denkmalschutzpreis in Baden-Württemberg. Ausgezeichnet werden private Eigentümer, die ihre Gebäude denkmalgerecht und historische Gebäude auf neue Weise nutzen. Wer seinen Altbau innerhalb der letzten vier Jahre saniert, renoviert und damit erhalten hat, kann sich noch bis 30. April 2022 bewerben.  Insgesamt werden bis zu fünf Preisträger mit einem Preisgeld von je 5.000 Euro gekrönt, welches die Wüstenrot Stiftung zur Verfügung stellt.
Ziel des Preises ist es, die Besonderheiten der Baukultur in unserem Bundesland sowie das Engagement zu deren Erhaltung hervorzuheben und zu würdigen.
„Wir haben in Oberstenfeld, Gronau und Prevorst einige schöne und wertvolle denkmalgeschützte Gebäude, die von Privatpersonen mit großem Engagement gepflegt werden, diese möchten wir ermuntern, sich an der Preisverleihung zu beteiligen“, so Bürgermeister Markus Kleemann.Weitere Informationen zum Verfahren finden Sie unter www.denkmalschutzpreis.de.

Angepasste Neuauflage der Bürgerinformationsbroschüre 2022 Meldung vom 19. Januar 2022

Im Jahr 2022 erscheint eine inhaltlich angepasste Neuauflage der Bürgerinformationsbroschüre der Gemeinde Oberstenfeld. Diese wird wieder in Zusammenarbeit mit dem Verlag Ungeheuer + Ulmer, der Produktion und Anzeigenverkauf übernimmt und damit alle Kosten trägt, herausgegeben.
Der Verlag, der auch die Ludwigsburger Kreiszeitung mit der Regionalausgabe Neckar-Enzbote veröffentlicht, bringt seit über 175 Jahren Adressbücher heraus. Auch die letzte Ausgabe der damals völlig neu konzipierten Bürgerinformation mit Stand November 2018 hat der Verlag erstellt.
Die Broschüre bietet eine gute Orientierungshilfe und ist eine schön gestaltete Informationsquelle mit vielen Tipps für Neubürgerinnen und Neubürger, Gäste und auch Alteingesessene. Hier erfahren die Bürgerinnen und Bürger Wissenswertes und Interessantes über unsere Gemeinde, ihre Aktivitäten und die vielfältigen Angebote.
Gerne können Industrie, Handel und Handwerk die Gelegenheit nutzen und sich durch Aufgabe einer Anzeige in unserer Bürgerinformationsbroschüre präsentieren und damit auch zum Erfolg der Broschüre beitragen.
Damit helfen Sie, dass auch künftig die breite Palette der vielfältigen Gewerbetreibenden gut dargestellt wird.
Wir würden uns freuen, wenn Sie von dieser Werbemöglichkeit Gebrauch machen und dadurch die Beauftragte des Verlages Ungeheuer + Ulmer, Frau Helga Koppenhöfer, bei ihrer Arbeit unterstützen würden.
 

20-jähriges Dienstjubiläum Suzana Krahl Meldung vom 13. Januar 2022

Allen unseren Büchereibesucherinnen und -besuchern ist der Name Suzana Krahl ein Begriff. Seit 1. Januar 2002 leitet die ausgebildete Diplom-Bibliothekarin unsere beliebte Gemeindebücherei. In dieser Zeit hat sie die Bücherei mit zukunftsweisenden Ideen modernisiert und ist immer aktuell geblieben. So haben über die Zeit beispielsweise DVD’s, Hörbücher, Konsolenspiele, e-Books und Tonies Einzug in die Bücherei erhalten. Mit Veranstaltungsreihen für Kinder und Erwachsene hat Frau Krahl immer wieder neue Zielgruppen angelockt und den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde ein besonderes Angebot ermöglicht. „Sie hat sich auch gleich sehr über die Idee der Einrichtung eines Lesecafés im Obergeschoss gefreut und viel dazu beigetragen, dass wir dies vor wenigen Jahren realisieren konnten“, betonte Bürgermeister Markus Kleemann beim Jubiläum.Die Corona-Pandemie hat die Bücherei in den letzten Monaten immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Doch Frau Krahl hat gemeinsam mit ihrem Team immer wieder neue Konzepte entwickelt und mit Click&Collect oder dem eingerichteten Lieferservice die Leserinnen und Leser auch in Pandemiezeiten bedient.„Im Namen der Gemeinde danken wir Frau Krahl für ihren großen Einsatz für unsere Bücherei. In den 20 Jahren ihrer Tätigkeit hat sie die Bücherei maßgeblich geprägt und positiv weiterentwickelt. Wir freuen uns darauf, was die Bücherei uns in den nächsten Jahren noch alles bieten wird“, so Bürgermeister Markus Kleemann.

Wasserhärte erhöht sich in Oberstenfeld vom 19. bis 21. Januar 2022 geringfügig Meldung vom 12. Januar 2022

Wegen Umbaumaßnahmen am Wasserwerk Langenau erhöht sich die Härte des von der Landeswasserversorgung abgegebenen Trinkwassers in Oberstenfeld vom 19. bis 21. Januar 2022 geringfügig von ca. 13,2 Grad auf bis zu 16,5 Grad deutscher Wasserhärte. Die Ortschaften Gronau und Prevorst sind davon nicht betroffen, weil hier Eigenwasser aufbereitet und ins dortige Netz eingespeist wird.

Info der AVL zur Tonnenbestellung Gelbe Tonne und Glasbehälter Meldung vom 30. Dezember 2021

 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
im Zusammenhang mit der Umstellung auf das neue Wertstofftrennsystem, wollen wir Sie nochmals informieren, dass sich Gewerbetreibende, Verwaltungen, öffentliche Behörden, Schulen und kirchliche Einrichtungen bzgl. der Bestellung von Gelben Tonnen für Verpackungsabfälle und blauen Behältern für Glasverpackungen direkt an die Entsorgungspartner der dualen Systeme, nämlich PreZero und KURZ, wenden müssen. Eine Bestellung über die AVL ist nicht möglich.
 
Tonnen für oben genannte Einrichtungen können unter diesem Link bestellt werden: https://www.verpackungsabfall-lb.de/service/fuer-gewerbe/behaelterbestellung/ anmelden.
 
Mit freundlichen Grüßen

i. V. Sandra Seidler
Stabsstelle Kommunikation
Telefon
Fax
Telefax
07141 / 144 49-223
07141 / 144 49-623
07141 / 144 49-049
                        
sandra.seidler@avl-lb.de
www.avl-ludwigsburg.de

Ab 1. Januar 2022: Umstellung der Mülltrennung im Landkreis Ludwigsburg – Papier, Verpackung und Glas ersetzen FLACH und RUND. Mehr erfahren

Abfallverwertungsgesellschaft des
Landkreises Ludwigsburg mbH
Hindenburgstraße 30
71638 Ludwigsburg

Verteilung Abfallkalender läuft bis Ende 2021 Meldung vom 16. Dezember 2021

Die Verteilung der Abfallkalender 2022 läuft auf Hochtouren. Aufgrund der Systemumstellung ist die AVL dieses Jahr ca. 2 Wochen später dran als üblich. Der Abfallkalender sollte aber von der Post bis Ende des Jahres 2021 verteilt sein. Bei vielen Bürger:innen sorgt es für Verwirrung, dass die Kalender beispielsweise nicht wie üblich schon Anfang/Mitte Dezember in ihren Briefkästen sind. Die Post verteilt die Kalender aber auch noch zwischen den Jahren.
 
Die neuen Abfuhrtermine können bereits hier eingesehen werden: https://www.avl-ludwigsburg.de/privatkunden/termine/abfallkalender/
Auch in der AVL-Service+ App sind die Termine bereits eingespielt.

Brennholzverkauf im Januar 2022 Meldung vom 15. Dezember 2021

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Auch im nächsten Jahr kann die Holzversteigerung nicht wie gewohnt an der Kneippanlage stattfinden. Da wir eine Versorgung der Bevölkerung mit Brennholz sicherstellen wollen, wird die Gemeinde Oberstenfeld die Holzversteigerung im selben Modus wie in 2021 durchführen.

Dies bedeutet, dass Interessenten für Polterholz ein schriftliches Gebot per E-Mail oder auf dem Postweg an die Gemeinde abgeben können. Der/die Meistbietende erhält den Zuschlag und eine Bestätigung schriftlich oder per E-Mail. Bei gleicher Gebotshöhe entscheidet das Los.

Die Brennholzliste und die Karte mit den Lagerorten des Brennholzes werden voraussichtlich Mitte Januar bekanntgegeben. Die Angebotsabgabe mittels Bietschein ist dann bis Anfang Februar möglich. Die genauen Termine sowie weitere Informationen werden zu gegebener Zeit im Mitteilungsblatt und auf der Homepage der Gemeinde Oberstenfeld veröffentlicht.

Systemumstellung im Finanzwesen Meldung vom 13. Dezember 2021

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Gemeinde Oberstenfeld stellt ihr Buchhaltungsprogramm zum 1. Januar 2022 um. Mit dieser Umstellung sind zu Beginn des Jahres einige Arbeiten verbunden. Daher ist die Gemeindekasse vom 1. Januar 2022 bis einschließlich 14. Januar 2022 geschlossen.

Daher verzögern sich die Abbuchungen zu Beginn des Monats und werden ab dem 14. Januar 2022 nachgeholt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr Amt für Finanzen

Breitbandausbau in Prevorst: Wichtige Information zur Kündigung ihrer bestehenden Telefon- und Internetverträge Meldung vom 08. Dezember 2021

Der Breitbandausbau in Prevorst schreitet weiter voran. Das dafür verantwortliche Unternehmen NetCom BW hat die Gemeindeverwaltung nun darüber informiert, dass die Inbetriebnahme des Glasfasernetzes so früh wie möglich erfolgt, wenn die technischen Voraussetzungen hierzu geschaffen sind. Aktuell ist die Inbetriebnahme für das 2. Quartal 2022, also zwischen April und Juni geplant. Die NetCom BW hat zugesagt, rechtzeitig darüber zu informieren, sobald der Inbetriebnahme-Termin feststeht.Wichtige Information für Interessenten der Glasfaserleitung:Bürgerinnen und Bürger, die sich für eine Glasfaserleitung interessieren, sollen ihre bestehenden Telefon- und Internet-Verträge laut NetCom BW auf keinen Fall selbst kündigen. Die Kündigung der Verträge sowie die komplette Anschlussumstellung übernimmt die NetCom BW. Damit wird sichergestellt, dass jede Kundin und jeder Kunde seine bestehenden Rufnummern beibehält (Rufnummern werden zur NetCom BW portiert) und es zu keinem, durch eine Eigenkündigung verursachten Netzausfall, kommt.Auch wenn bestehende Verträge mit anderen Anbietern in Kürze auslaufen, sollen die Kundinnen und Kunden laut NetCom BW nicht selbst kündigen. Aufgrund des neuen TKG-Rechts kann jede Kundin und jeder Kunde, auch wenn sich der Vertrag erst kurz vorher verlängert hat, ab sofort bei allen Anbietern/Providern monatlich kündigen. Bisher haben sich die Verträge immer um 1 Jahr verlängert - das ist nicht mehr zulässig. Die Verträge verlängern sich ab sofort nur noch monatlich. Die NetCom BW wird bei ihren neuen Vertragspartnern die Anschluss-Kündigung nach Glasfasernetzinbetriebnahme übernehmen und somit die Kunden innerhalb eines Monats auf das neue VDSL-Netz umstellen (betrifft Kunden, bei denen die Vertragslaufzeit von 24 Monaten bereits überschritten ist).Ausnahme: Neuverträge, welche mit 24 Monaten Vertragslaufzeit abgeschlossen wurden. Hier kann der Vertrag erst monatlich nach Ablauf der Erstvertragslaufzeit von 24 Monaten beendet werden.Für Rückfragen steht Ihnen der NetCom BW Vertriebspartner in Backnang zur Verfügung:

HeTec GmbH
Herr Waibel
Marktstr. 25
71522 Backnang
Tel: 07191/734070
E-Mail: vodafone-shop-backnang@hetec-gmbh.de
 
 

Samstag 11. Dezember 2021Oberstenfeld impft Meldung vom 08. Dezember 2021

Allgemeinarztpraxis MVB
wo: Bürgerhaus Oberstenfeld, Bottwarstraße 2
wann: 8:30 Uhr bis 14 Uhr - ohne Terminvergabe
 
Praxis Dr. med. Heiko Schulz
wo: Praxis, Großbottwarer Straße 45
wann: 8 Uhr bis 12 Uhr - ohne Terminvergabe
 
Praxis Dr. med. Gros/ Dr. med. Enke
wo: Praxis, Großbottwarer Straße 10
wann: 9 Uhr bis 12 Uhr - ohne Terminvergabe
 
Praxis Dr. med. Kimmig
wo: Praxis, Großbottwarer Straße 47
wann: 14 Uhr bis 16:30 Uhr - nur nach Voranmeldung 
 
Praxis Dr. med. Bonath-Gaese
wo: Praxis, Schulgasse 15
wann: 8 Uhr bis 11 Uhr - ohne Terminvergabe
 

Coronabedingte Schließung des Rathauses Meldung vom 07. Dezember 2021

In den vergangenen Tagen stieg die Zahl der Neuinfektionen drastisch an. Mit weiteren Zunahmen muss gerechnet werden. Daher müssen wir zur Eindämmung der 4. Corona-Welle leider die bisherigen Corona-Maßnahmen vorübergehend anpassen.
Deshalb wird das Rathaus ab Montag, 29. November 2021 für den offenen Publikumsverkehr geschlossen bleiben. Der Zutritt ist ab dann nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Zugangsvoraussetzung ist die Vorlage eines 3G-Nachweises. Ein negativer Antigen-Schnelltest ist ausreichend.
Weiterhin bestehen bleibt die telefonische Erreichbarkeit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu den gewohnten Öffnungszeiten und via E-Mail jederzeit.

Mobiles Impfteam des Landkreises – noch Termine am 15. Dezember frei Meldung vom 03. Dezember 2021

Wir freuen uns, dass das mobile Impfteam des Landkreises am Freitag, 3. Dezember und 10. Dezember sowie am 15. Dezember 2021 jeweils von 11:30 Uhr bis 16:30 Uhr ins Bürgerhaus Oberstenfeld kommen wird. Es werden sowohl Erst-, als auch Zweit- und Drittimpfungen mit den Impfstoffen Biontech oder Moderna und Johnson & Johnson durchgeführt.
 
Die Terminvergabe erfolgt ausschließlich online über den folgenden Link https://termin.kizlb.de .
 
Die Termine am 3. Dezember und 10. Dezember sind bereits ausgebucht.
 
Die Termine für den 15. Dezember sind noch Termine frei.
 
Wenn alle Termine belegt sind, wird eine Warteliste über die Gemeindeverwaltung geführt. Dann bitte eine Mail an Herrn Wolf unter wolf@oberstenfeld.de mit den folgenden Angaben senden:
 
- ob der Termin an allen oder nur an einzelnen Tagen möglich ist
- welcher Impfstoff
- sowie eine Telefonnummer unter der man kurzfristig an den Tagen erreichbar ist.
 
 
 
 

Arbeitstreffen Arbeitskreis Altenhilfe 2021 Meldung vom 03. Dezember 2021

Anfang Dezember trafen sich die Damen vom Arbeitskreis Altenhilfe in kleiner Runde zum jährlichen Sitzungstreffen im Bürgertreff. Der Arbeitskreis Altenhilfe sorgt sich seit Jahren um einsame Seniorinnen und Senioren in unserer Gemeinde. Bei regelmäßigen Besuchen und Telefonaten schenken unsere Damen den Seniorinnen und Senioren gemeinsame Zeit und gemeinsame Gespräche. Im letzten Jahr gestalteten sich die Besuche aufgrund der Pandemie äußerst schwierig. Doch gerade in dieser einsamen, tristen Phase war es besonders wichtig den Menschen Aufmerksamkeit zu schenken.
Bei Kaffee und Butterbrezeln tauschten sich die Anwesenden über das vergangene Jahr aus. Auch Bürgermeister Markus Kleemann kam zum traditionellen Besuch beim Sitzungstreffen vorbei. Er dankte den Damen für ihren Einsatz und überraschte sie mit einem kleinen Weihnachtsgeschenk. Besonders betonte er die Einzigartigkeit des Arbeitskreis Altenhilfe, welchen es in den umliegenden Kommunen in dieser Form nicht gibt.
Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Mitwirkenden im Arbeitskreis Altenhilfe für ihr großes gesellschaftliches Engagement!
Sie möchten gerne besucht werden oder kennen eine einsame Person, die sich über Besuche und Telefonate freuen würde? Dann melden Sie sich gerne bei Frau Romero unter romero@oberstenfeld.de oder 07062 | 261 – 57.

240.000 Euro für den Breitbandausbau in der Gemeinde Oberstenfeld Meldung vom 01. Dezember 2021

Das Ziel der Landesregierung lautet schon länger: eine flächendeckende gigabitfähige Breitbandinfrastruktur in Baden-Württemberg. Denn die Breitbandinfrastruktur hat sich mittlerweile als Daseinsfürsorge etabliert. Ob sie verfügbar ist entscheidet darüber wo Menschen wohnen und sich Unternehmen ansiedeln.  Die Gemeinde Oberstenfeld darf sich im Zuge des Förderpaketes der Landesregierung über eine bewilligte Fördersumme in Höhe von 240.000 Euro freuen. Insgesamt erhielten in diesen Tagen 89 Kommunen in den Regierungsbezirken Stuttgart und Tübingen Förderbescheide in Höhe von über 70 Millionen Euro für den Breitbandausbau. Coronabedingt fand die Übergabe der Fördermittel vergangenen Donnerstag in einer Videokonferenz mit Digitalisierungsminister Thomas Strobl statt. „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, diese wichtige finanzielle Unterstützung zu erhalten. Mit dem Breitbandausbau steht und fällt die wirtschaftliche und demographische Entwicklung der Gemeinden. Mit den Fördermitteln können wir bei uns in der Gemeinde Oberstenfeld wichtige Ausbauprojekte finanzieren“, so Bürgermeister Markus Kleemann.