Seite drucken Seite empfehlen

Wohnbauplätze Nord II, 3. Änderung in Prevorst

Die Gemeinde Oberstenfeld möchte gerne dem Wunsch der Bürgerinnen und Bürger nach Wohnbauplätzen in Prevorst nachkommen. Vor diesem Hintergrund wurde beschlossen den Spielplatz Am Brunnenrain an den bereits bestehenden Bolzplatz in Prevorst zu verlegen.

Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses

Der Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung am 17.10.2019 beschlossen, den Bebauungsplan „Nord II, 3. Änderung“, in Oberstenfeld-Prevorst im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB aufzustellen. Der Beschluss wird hiermit gem. § 2 Abs. 1 BauGB ortsüblich bekannt gemacht. Der räumliche Geltungsbereich ist im zeichnerischen Teil des Entwurfs umgesetzt. Er umfasst die Flurstücke 104, 122/7 und 128.

Ziel und Zweck der Planung

Durch diese Maßnahme kann dem auch in der Gemeinde Oberstenfeld gegebenen Wohnraummangel begegnet werden. Da das Plangebiet sich im planungsrechtlichen Sinne im Innenbereich befindet wird zudem dem übergeordneten Ziel „Innenentwicklung vor Außenentwicklung“ Rechnung getragen. Im Sinne einer Maßnahme der Innenentwicklung sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung von zwei Wohnhäusern geschaffen werden.

Auslegung des Bebauungsplans gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Der Gemeinderat hat weiter in seiner öffentlichen Sitzung am 17.10.2019 beschlossen, den Entwurf des Bebauungsplans und die zusammen mit ihm aufgestellten Örtlichen Bauvorschriften mit der Begründung gem. § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen. Maßgebend ist der Entwurf des Büros Käser Ingenieure, Untergruppenbach, vom 23.08.2019. Die öffentliche Auslegung findet in der Zeit 
vom 08.11.2019 bis 16.12.2019 
während der üblichen Dienststunden im Rathaus der Gemeinde Oberstenfeld, Großbottwarer Straße 20, 71720 Oberstenfeld statt. 
Bestandteil der ausliegenden Unterlagen sind der Entwurf des Bebauungsplans und der örtlichen Bauvorschriften mit Begründung und eine artenschutzrechtliche Relevanzuntersuchung des Plangebiets. Da der Bebauungsplan der Innenentwicklung dient, wird er im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 BauGB aufgestellt.
Während der Auslegungsfrist können – schriftlich oder mündlich zur Niederschrift – Stellungnahmen bei der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Da das Ergebnis der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig. Die Unterlagen können während des genannten Zeitraums nach § 4 a (4) BauGB auch im Internet unter www.oberstenfeld.de abgerufen werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können. Oberstenfeld, 31.10.2019  
gez. KleemannBürgermeister

Bebauungsplan Nord II, 3. Änderung - Textteil (197,1 KiB)

Bebauungsplan Nord II, 3. Änderung - Planteil (180,5 KiB)

Bebauungsplan Nord II, 3. Änderung -  Begründung (244,2 KiB)

Bebauungsplan Nord II, 3. Änderung - Referenzanalyse (1,844 MiB)

Derzeit wird die Änderung des Bebauungsplans vorbereitet. Eine Aussage zum Zeitpunkt der Bauplatzvergabe kann derzeit noch nicht getroffen werden. Sobald weitere Informationen verfügbar sind, werden wir diese an dieser Stelle veröffentlichen.
 
Bei Fragen steht Ihnen unsere Bauamtsleiterin Frau Zimmer telefonisch unter 07062 261-23 oder per E-Mail an zimmer@oberstenfeld.de gerne zur Verfügung.