Seite drucken Seite empfehlen

Pressemitteilungen der Gemeinde

Suche

An alle Gewerbetreibenden aus Oberstenfeld, Gronau und Prevorst    Einladung zum 2. Unternehmensgespräch „Leben und Arbeiten im Oberen Bottwartal – Wohin geht die Reise?“             Die Gemeinde Oberstenfeld wie auch der Bund der Selbständigen (BdS) verfolgen das Ziel, das örtliche Gewerbe zu fördern und die Interessen des selbständigen Mittelstandes zu unterstützen. Deshalb wurde im letzten Jahr für alle Gewerbetreibenden in Oberstenfeld, Gronau und Prevorst die Veranstaltungsreihe „Unternehmensgespräche“ ins Leben gerufen.Nach dem großen Erfolg unserer Auftaktveranstaltung im letzten Jahr mit dem Thema „Digitalisierung – Wohin geht die Reise?“, wollen wir gerne diese Veranstaltungsreihe mit einem ebenso spannenden wie auch aktuellen Thema fortsetzen.  Allein in den letzten Wochen haben sich in der Gemeinde Oberstenfeld richtungs- und zukunftsweisende Entwicklungen ergeben. Neben der Errichtung der „Stiftung Burg Lichtenberg Oberstenfeld“ wurde das Unternehmen Werzalit verkauft. Die Produktion in Oberstenfeld soll bald eingestellt werden. Was mit der 10,6 Hektar großen Fläche danach passiert, bleibt zunächst zwar abzuwarten, ist aber nicht weniger spannend. Diese zwei Entwicklungen wirken sich – neben den vielen weiteren Veränderungen – nicht nur unmittelbar auf die Gemeinde Oberstenfeld, sondern auch auf das Obere Bottwartal und die gesamte Region aus. Es gilt diese in den Gesamtkontext der Entwicklungen in der Region Stuttgart einzuordnen.  Bei der diesjährigen Veranstaltung wollen wir uns daher mit dem Thema „Leben und Arbeiten im Oberen Bottwartal – Wohin geht die Reise?“ beschäftigen. Neben der Regionalentwicklung im Spannungsfeld von Gewerbeflächen, Bevölkerungsentwicklung und Wohnbedarf sollen die Einschätzung regionaler Unternehmen zu Standortbedingungen und Wirtschaftslage zentrale Inhalte sein.  Der BdS und die Gemeinde Oberstenfeld laden daher alle Gewerbetreibenden aus Oberstenfeld, Gronau und Prevorst recht herzlich zu dieser Veranstaltung am   Dienstag, den 26. März 2019 um 19:30 Uhr in den Stiftskeller (Großbottwarer Str. 48) ein.  Es freut uns sehr, dass es uns gelungen ist, für dieses wichtige Thema zwei hervorragende Referenten aus der Region, die neben dem Blick auf das Ganze vor allem auch den Blick für Einzelne nicht verlieren, zu gewinnen. Thomas Kiwitt, Leitender Technischer Direktor beim Verband Region Stuttgart, sowie Frau Sigrid Zimmerling, Leitende Geschäftsführerin der Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart, Bezirkskammer Ludwigsburg, kommen an diesem Abend zu uns in die Gemeinde Oberstenfeld.  Die Region Stuttgart umfasst neben der Landeshauptstadt Stuttgart, die umliegenden Landkreise Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr. 2,8 Millionen Menschen aus rund 180 Ländern leben in den 179 Kommunen. Der Verband Region Stuttgart arbeitet daran, die Region Stuttgart lebenswert, wirtschaftlich leistungsstark und ökologisch intakt zu erhalten und beteiligt sich aktiv in deutschen und europäischen Netzwerken, an Wettbewerben und Projekten zu zentralen Zukunftsthemen. Als Leitender Direktor für den Bereich Planung obliegen Herrn Kiwitt insbesondere die Themen Regional- und Bauleitplanung, Landschaftsrahmenplanung, Regionalverkehrsplanung und Kartografie. Die IHK Region Stuttgart gehört zu den großen Kammern in Deutschland. Sie wirkt für die Förderung der gewerblichen Wirtschaft und hat dabei die wirtschaftlichen Interessen einzelner Gewerbezweige oder Betriebe abwägend und ausgleichend zu berücksichtigen. Frau Zimmerling als Leitende Geschäftsführerin der IHK Region Stuttgart, Bezirkskammer Ludwigburg, übernimmt die zentrale Aufgabe der Firmenauskunft sowie die Interessenvertretung für den Landkreis Ludwigsburg. Bei der Veranstaltung sollen neben dem Wissenstransfer vor allem auch der Erfahrungsaustausch und die Vernetzung im Mittelpunkt stehen. Als Ergänzung zur aktiven Einbeziehung in die Vorträge ist im Anschluss an die Impulsreferate deshalb auch noch ausreichend Zeit für eine offene Diskussions- und Fragerunde eingeplant.Bitte teilen Sie uns bis spätestens 19. März 2019 auf beiliegendem Rückmeldebogen mit, ob wir mit Ihrer Teilnahme rechnen dürfen. Im Anschluss an die Veranstaltung gibt es die Möglichkeit bei Getränken und Häppchen ins Gespräch zu kommen.   Wir freuen uns auf Ihr Kommen und einen interessanten Abend!   Mit freundlichen Grüßen                                                                      Markus Kleemann                                                                            Oliver Beck Bürgermeister                                                                                  1. Vorsitzender BdS 

mehr...